Sexueller Missbrauch: Schutz und Vorbeugung

„Du kannst mit uns über alles reden“, „Nein sagen ist erlaubt“, „Dein Körper gehört dir“ – Botschaften wie diese können dazu beitragen, Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch zu schützen. Eltern und pädagogische Fachkräfte sind gefragt, Verantwortung zu übernehmen: Präventive Erziehungsmethoden und Haltungen sind dabei von besonderer Bedeutung. Für Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Kirchen, Sportvereine, Internate oder Kinderheime bedeutet Vorbeugung auch, Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt zu entwickeln und im Alltag zu verankern.

Wann ist Erziehung präventiv? Warum sind Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt in Einrichtungen so wichtig? Und wo finden Einrichtungen Hilfe zum Thema Schutz und Vorbeugung? Das Hilfeportal zeigt Ihnen, wie Sie Kinder und Jugendliche vor Missbrauch schützen können.

 

Informationen für Eltern und pädagogische Fachkräfte

Mädchen und Jungen können sich nicht allein schützen! Erwachsene müssen ihnen helfen, stark und selbstbewusst zu werden. Und das jeden Tag aufs Neue. Mehr über präventive Erziehung erfahren Sie hier.

weiterlesenicon
 

Themen zur Orientierung für das eigene Handeln

Über den eigenen Körper selbst zu bestimmen, Antworten auf Fragen nach Sexualität zu bekommen, das Recht auf Widerspruch zu haben – diese Erfahrungen brauchen Mädchen und Jungen. Tipps für pädagogisches Handeln finden Sie hier.

weiterlesenicon
 

Informationen für Institutionen

Schutzkonzepte helfen Einrichtungen wie Schulen, Kitas und Krankenhäusern oder Vereinen, die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen besser vor Missbrauch zu bewahren. Bei der Konzeptentwicklung unterstützen spezialisierte Fachberatungsstellen.

 

weiterlesenicon
 

Hilfen für (potenzielle) Täter und Täterinnen

Menschen, die Gefahr laufen, Kinder zu missbrauchen oder sogar bereits Missbrauch begangen haben, brauchen professionelle Unterstützung. Ziel einer Therapie oder Beratung ist unter anderem, dass die Klienten oder Klientinnen Mitgefühl für ihre Opfer entwickeln und weitere Taten vermieden werden. Adressen von Anlaufstellen für (potenzielle) Täter und Täterinnen findet man hier.

weiterlesenicon
 

Links und Literatur zu Schutz und Vorbeugung

Sie wollen genauer wissen, wie Sie Ihr Kind vor sexuellem Missbrauch in der Kita, Schule oder anderen Einrichtungen schützen können? Oder Sie möchten, dass Ihre Institution ein sicherer Raum für Kinder und Jugendliche wird? Links und Literaturhinweise zum Thema Schutz und Vorbeugung erhalten Sie hier.

weiterlesenicon
magnifier icon

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Sie haben Missbrauch in Ihrer Kindheit oder Jugend erlebt und suchen jemanden, der Ihnen hilft, das Geschehene zu bewältigen? Oder Sie wollen sich einen Überblick verschaffen, welche therapeutischen Angebote und Beratungsstellen es in Ihrer Region gibt? Die Datenbank des Hilfeportals nennt Ihnen Ansprechpartner in Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Hinweis: Wenn Sie nach spezialisierten Fachberatungsstellen suchen, werden erst diese und dann im Anschluss auch die allgemeinen Beratungsstellen angezeigt, da Fachberatungsstellen nicht in jeder Region vorhanden sind.